Home
Leistungen
Referenzen


  • Probenahme, Bestimmung, Ökologische Zustandsbewertung nach EU-WRRL
  • Makrozoobenthos (Wasserwirbellose) nach "Methodenhandbuch Fließgewässerbewertung" und AQEM bzw. Asterics/Perlodes
  • Makrophyten (Wasserpflanzen) nach PHYLIB-Verfahren
  • Phytobenthos (Aufwuchsalgen) nach PHYLIB-Verfahren
  • Diatomeen (Kieselalgen) nach PHYLIB-Verfahren
  • Fische nach FiBS-Verfahren
  • Bestandserfassung von Wasserinsekten (EPT-Taxa, Coleoptera aquat., Odonata, Heteroptera)
  • Bestandserfassung von Wassermollusken
  • Biologisch-ökologische Fließgewässeruntersuchung nach DIN (u.a. Saprobie, Benthische Kieselalgen, Aquatische Makrophyten, Hydromorphologische Eigenschaften)
  • Kartierung von Querbauwerken zur Beurteilung der Gewässerlängsdurchgängigkeit
  • Gewässerbegehungen zur Ermittlung und Dokumentation der Belastungsquellen (z.B. Querbauwerke, Brücken, Drainageauslässe, Einleitungen, Verschlammung, Sohlen- und Uferverbau, Müllablagerungen etc.) sowie des Zustandes des Gewässerschutzstreifens und der Aue zur Ableitung von Maßnahmenvorschlägen
  • Biotop- und Biotoptypenkartierung, Vegetationskartierung sowie Kartierung gewässerabhängiger FFH-Lebensraumtypen



  • Vor-Ort-Verfahren für kleine und mittelgroße Gewässer (z.B. LUA NRW 1998, LAWA 2000, Bayer. LfW 2002, LANUV 2012)
  • Vor-Ort-Verfahren für mittelgroße und große Gewässer (z.B. LUA NRW 2001, Bayer. LfW 2002, LANUV 2012)
  • Brandenburger Vor-Ort-Verfahren (Landesumweltamt Brandenburg, Stand 2010)
  • Übersichtsverfahren (z.B. LAWA 2002)
  • EU-Norm EN 14614:2004 (Guidance standard for assessing the hydromorphological features of rivers)
  • Mikrohabitatkartierung




  • Kartierung mit Handheld-PC (z.B. Gewässerstruktur)
  • GPS-gestützte Erfassung von Lagedaten
  • Datenerfassung in Datenbanken
  • Systematisierung und Auswertung von Datenbeständen
  • Themenbezogene kartografische Datenaufbereitung und -darstellung im GIS
  • Fotodokumentation
  • PC-Anwendung zur Berechnung von Gewässerstrukturgütedaten nach LAWA



  • Ökologischer Zustand / ökologisches Potenzial der WRRL-Qualitätskomponenten
  • Einzugs- und flussgebietsbezogene Dokumentationen nach EU-WRRL
  • Fachbeiträge für Umweltverträglichkeitsstudien und FFH-Managementplanungen
  • Erfolgskontrolle nach Wasserbau- und Renaturierungsmaßnahmen
  • Gewässergutachten
  • Mitarbeit bei Gewässerpflege- und Entwicklungsplanung, Renaturierungskonzepten
  • Monitoring- und Maßnahmeprogramme
  • Projektbegleitendes Monitoring



  • Fachliche Umsetzung der EU-WRRL
  • Verfahrensvorschlag Hydromorphologie auf Basis von LAWA und EN 14614
  • Ermittlung gewässerspezifischer Referenzbedingungen und Qualitätsziele
  • Gewässertypisierung
  • Gewässermorphologie und Hochwasserschutz
  • Ausweisung und Bewertung erheblich veränderter Wasserkörper
  • Beteiligung an FuE-Projekten in Kooperation mit Universitäten und Unternehmen



  • Lehrtätigkeit, Mentorendienste (Lehrbeauftragte an der TU Bergakademie Freiberg seit 2011)
  • Betreuung Besonderer Lernleistungen, Studien-/Diplomarbeiten, Dissertationen
  • Gewässerpädagogik, Schulprojekte
  • Weiterbildung von Fachkollegen